Lesetechniken & Texte Lernen

Lesen kann man auf unterschiedlichste Arten. Du kannst einen Text überfliegen oder Wort für Wort ganz intensiv lesen. Auf welche Weise du einen Text liest, hängt von deinem persönlichen Ziel ab. Möchtest du dir einen Überblick verschaffen, reicht es, wenn du den Text nur überfliegst. Suchst du gezielt nach Informationen, kannst du dich an Schlüsselbegriffen entlang hangeln und nach diesen im Text suchen. Oder aber, wenn du wirklich alle Informationen aus dem Text ziehen willst und ein besonders tiefes Verständnis erlangen möchtest, liest du den Text intensiv und gegebenenfalls mehrmals. Bei allen Techniken des Lesens ist es wichtig, einen Text aktiv zu lesen.

Übersicht über Lesetechniken

Überfliegendes Lesen

Bei dieser Art des Lesens überfliegst du den Text im Schnelldurchlauf und prüfst, ob er für das Thema bzw. für dein Ziel wichtige Informationen enthält. Dabei musst du nicht Wort für Wort und Satz für Satz lesen, sondern lässt deinen Blick Zeile für Zeile über den Text schweifen. Dabei wird dein Blick Überschriften, Hervorhebungen und Nomen wahrnehmen. In den Nomen stecken häufig die wichtigsten Informationen, wie Schlüsselbegriffe. Dadurch wirst du schnell einen guten Überblick über deinen Text erhalten.


Aktives Lesen

Wichtig beim aktiven Lesen ist es, dass nicht nur deine Augen und dein Gehirn beschäftigt sind, sondern auch deine Hand. Unterstreiche oder markiere mit einem oder mehreren Textmarkern (Lineal, Filzstift, etc.) wichtige Aspekte und Schlüsselbegriffe im Text. Unterstreiche resp. markiere nicht zu viele Nebeninformationen - nur Wichtiges! Dabei kann es hilfreich sein, wenn du entsprechend unterschiedlicher Arbeitsaufträge unterschiedliche Farben verwendest. Ebenfalls zu empfehlen ist, dass du dir den Text in Sinnabschnitte bzw. in Textpassagen unterteilst und diesen kurze Überschriften gibst. Ist der Text länger, können dir diese Überschriften helfen, die Übersicht über den Text zu behalten. Zum aktiven Lesen gehört auch dazu, dass du dir Notizen (vgl. Notizen machen) machst.

 

Aus neueren Untersuchungen weiss man, dass das Multitasking doch nicht immer effizient/sinnvoll ist. Soll man sich z.B. in einem Text auf verschiedene Fragestellungen gleichzeitig konzentrieren, und versucht man dies mit mehreren Schriftfarben etc., wird man vermutlich ziemlich schnell ermüden resp. erhält nur unvollständige Ergebnisse. Leichter fällt es meist, eine Fragestellung nach der anderen zu bearbeiten. So bleibt man konzentriert und kommt nicht so schnell in das Gefühl der Reizüberflutung hinein (obschon Kinder viel mehr Informationen parallel aufnehmen können, als Erwachsene).

 


Gezieltes Lesen

Beim gezielten Lesen suchst du in deinem Text nach ganz bestimmten Zielbegriffen oder Informationen. Verschaffe dir bei diesem Lesen zunächst einen Überblick über den Text oder das Buch (vgl. Überfliegendes Lesen). Bei einem Buch ist es sinnvoll, wenn du dir einen Überblick durch das Inhaltsverzeichnis, die Kapitelüberschriften oder den Klappentext verschaffst. Suche mit Hilfe der gefundenen Informationen interessante Abschnitte aus, bei denen es sich für dich und deine Aufgabenstellung lohnt, intensiver zu lesen. Andere Passagen kannst du aussen vor lassen.


Intensives Lesen

Möchtest du einen Text intensiv lesen, untersuchst du ihn vollständig auf alle Informationen. Dabei ist es wichtig, dass du ihn in Ruhe und ganz konzentriert durchliest. Wenn du ein Wort nicht kennst und dir dieses auch nicht aus dem Zusammenhang erschliessen kannst, solltest du es nachschlagen. Manchmal versteht man einzelne Passagen nicht auf Anhieb, so dass es sinnvoll ist, diese Passagen mehrmals zu lesen.


5-Schritt-Lesemethode

1. Überfliegen

Hierbei schaust du vor allem auf die Überschrift(en), auf Unterstreichungen, auf sonstige Hervorhebungen, auf die Anfänge einzelner Abschnitte oder (bei Büchern) auf das Inhaltsverzeichnis. Grundsätzlich geht es in diesem ersten Schritt darum, eine grobe Vorstellung vom Inhalt und Aufbau des jeweiligen Textes zu gewinnen (vgl. Überfliegendes Lesen).


2. Fragen

Hierbei überlegst du dir, auf welche Fragen der Text Antworten gibt. Schreibe die Fragen auf einen Zettel.


3. Lesen

Jetzt erst liest du dir den Text gründlich durch. Denke dabei an deine Fragen und an deine Leseabsicht (was willst du wissen?). Mache beim Lesen kleine Pausen, damit du das Gelesene besser verstehen und erfassen kannst (vgl. Aktives Lesen).


4. Zusammenfassen

Fasse jeden gelesenen Abschnitt in eigenen Worten kurz zusammen, mach dir z.B. kleine Notizen neben dem Abschnitt oder in dein Heft. Eine andere Möglichkeiten bieten z.B. auch Methoden wie Mind Mapping (vgl. Big Picture), wo du das Gelesene zeichnerisch zusammenfasst.


5. Wiederholen

Wiederhole zum Schluss noch einmal die wichtigsten Aussagen und Informationen des Textes. Berücksichtige dabei deine anfangs formulierten Fragen, die Unterstreichungen resp. Markierungen und deine Zusammenfassung.


Link Empfehlungen

Lerntipps für ... Texte lernen